zum Inhalt springen

Forschungsprojekt

Alltagsaufgaben in der familialen Pflege demenziell Erkrankter

 

Die familale Pflege eines demenziell Erkrankten ist eine langfristige Herausforderung, die sich infolge des degenerativen Charakters der Krankheit ständig wandelt. Im Verlauf der Pflege sehen sich Angehörige immer wieder mit neuen, teils stark fordernden Aufgaben konfrontiert. Hierzu zählt nicht nur medizinisch-körperliche Unterstützung oder die Führung des Haushaltes. Vor allem die emotionale Begleitung des*r Betroffenen, das wiederkehrende Anleiten von Alltagshandlungen und nicht zuletzt beaufsichtigende Aufgaben verlangen pflegenden Familienangehörigen und professionellen Unterstützenden viel ab. 

Im Forschungsprojekt stehen diese Alltagsaufgaben im Mittelpunkt des Interesses. Es wird der Frage nachgegangen, welche Einschätzungs-, Entscheidungs- und Anpassungsprozesse dazu beitragen, dass die familiale Pflege eines*r demenziell Erkrankten über viele Jahre hinweg erfolgreich gestaltet werden kann. Ausgangspunkt der Projektarbeit sind Analysen im bestehenden Datensatz der Längsschnittstudie „Belastung pflegender Angehöriger von demenziell Erkrankten“ (LEANDER).

Publikationen

  • Neise M, Oliva y Hausmann A, Schacke C & Zank S (submitted): Potential Harmful Behavior by Caregivers Towards Relatives with Dementia – A Multilevel Analysis.
  • Oliva y Hausmann A, Schacke C & Zank S (submitted): Family caregivers’ appraisal of supervisory needs of persons with dementia.
  • Oliva y Hausmann A, Schacke C & Zank S (2012). Pflegende Angehörige von demenziell Erkrankten: Welche Faktoren beeinflussen den Transfer von der häuslichen in die stationäre Pflege. Psychotherapie Psychosomatik Medizinische Psychologie, 62 (9-10), 375-383. [Zusammenfassung]

Studentische Abschlussarbeiten (abgeschlossen)

  • Eine Analyse der Führungswahrnehmung und des Stressetlebens von Pflegekräften in der Altenpflege (Mareike Dunkel, Masterarbeit Rehabilitationswissenschaften)
  • Barrieren der Inanspruchnahme ambulanter Hilfs- und Unterstützungsangeote für Demenzerkrankte und ihre pflegenden Angehörigen (Meike Simon, Masterarbeit Rehabilitationswissenschaften)
  • Beziehungsverlust und emotionales Coping in der familialen Pflege demenziell Erkrankter - eine Analyse zur Gesundheit pflegender Angehöriger (Anna Fehler, Masterarbeit Rehabilitationswissenschaften)
  • Zur Nutzung von Angeboten für Angehörige von Menschen mit Demenz (Klara Trzebitzky, Masterarbeit Rehabilitationswissenschaften)
  • Die Organisationsforschung in der Gerontologie. Zum Einsatz des Job-Demand Modells bei der Belastungserklärung der pflegenden Angehörigen von demenziell Erkrankten. (Milena Trifunovic-König, Masterarbeit Rehabilitationswissenschaften)